Nachhaltigkeit | Low Waste Lifestyle | DIY | Spiritualität
Iced Kurkuma Ingwer Latte
Foodies

Iced Kurkuma Ingwer Latte

Seit einer Weile beschäftige ich mich nun mit Nahrungsmitteln und deren Wirkung auf Teile unseres Körpers. Und eine Wurzel fällt da besonders auf: Kurkuma.

Kurkuma gilt als eine der wichtigsten Heilpflanzen in der chinesischen und indischen Medizin.

Es besitzt eine antioxidative Wirkung, ein Ritter in gelber Rüstung der für uns gegen freie Radikale kämpft. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die ständig nach Elektronen suchen, um wieder vollständig zu werden. Unglücklicherweise gehen sie dabei sehr aggressiv auf z.B. Moleküle in unserer Zellmembran oder unsere DNA vor. Sie klauen die Elektronen und beschädigen damit unsere Zellen, was z.B. zur Faltenbildung, fahler Haut, Krampfadern und leider auch Krebs führen kann, wenn beschädigte Zellen „entarten“. Doch Antioxidantien retten uns indem sie freiwillig eines ihrer Elektronen abgeben und die Körperzellen so geschützt bleiben. Irgendwie romantisch.

Kurkuma entgiftet

In wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass das in Kurkuma enthaltene Kurkumin in der Lage ist die Konzentration an Entgiftungsenzymen zu erhöhen sowie die Quecksilberkonzentration im Gewebe zu verringern. Damit hat es einen enorm positiven Einfluss auf Leber- und Nierenwerte sowie den Darm.

Was fürs Herz

Kurkuma ist ausserdem reich an Vitamin B6. B6 hilft den Homocysteinspiegel nicht zu stark ansteigen zu lassen, denn dies kann schädlich für die Blutgefäßwände sein und damit zu Herzkrankheiten führen.

Iced Ingwer-Kurkuma Latte

So, und falls ihr noch nicht Hummeln im Po habt und sofort in den nächsten Laden rennen wollt um euch Kurkuma zu kaufen, hier das Rezept und Bilder von dem Iced Kurkuma-Ginger Latte:

  • Kokosnussmilch (gesundes Fett, dass sich – im Gegensatz zu anderen Fetten – nur selten ins Fettgewebe einlagert)
  • 1 TL geriebener Ingwer (verdauungsfördernd und entzündungshemmend)
  • 2 TL geriebener Kurkuma
  • Agavendicksaft oder Marple Sirup oder ähnlichen zu Süßen
  • Zimt (desinfizierend)
  • Eiswürfel

Zubereitung: den Ingwer und den Kurkuma reiben. Rein damit in die Milch und zwar für ungefähr 5 – 10 min, damit das Aroma gut in die Milch einziehen kann. Anschliessend durch ein Sieb giessen auf die Eiswürfel giessen, nach Belieben süßen und etwas Zimt drüberstreuen. Fertig!

Notes: Wenn ihr frischen Kurkuma benutzt, was ich definitiv empfehlen würde, achtet auf eure Hände, die gelbe Farbe ist sehr intensiv.

Ach ja, und auf keine Fall den Ingwer-Kurkuma Haufen aus dem Sieb wegschmeissen, den kann man noch wunderbar in Smoothies verwenden, oder in Salat, auf Pasta…seid kreativ 🙂

 

 

x