Nachhaltigkeit | Low Waste Lifestyle | DIY | Spiritualität
DIY

DIY Gesichts/Body Peeling mit Natron und Kaffee

Warum sollte ich für meine Haut hin und wieder ein Peeling machen?

Die Haut ist das größte menschliche Organ, sie misst ungefährt 2 Quadratmeter an Fläche und ist ca. 10 – 14 kg schwer. Und noch was Tolles: während sich die meisten Körperzellen nicht mehr teilen, weiterentwickeln und erneuen, bilden sich die Zellen in unserer Haut ca. alle 28 Tage neu. Unsere Haut setzt sich aus vielen Schichten zusammen und aus der unterersten, Basaltschicht genannt, kommt immer neuer Nachschub an frischen Zellen, die nach oben drängen. Die darüber liegenden Hautschichten werden also immer weiter nach oben gedrückt, verlieren damit den Kontakt zur feuchtigkeitsreichen Basaltschicht, trocknen immer weiter aus und werden am Ende von der Haut als kleine Hornschüppchen  abgestoßen. Pro Tag verlieren wir damit ca. 14 Gramm tote Hautzellen, verrückt oder?

Mit zunehmenden Alter wird dieser Prozess verlangsamt, die Hornzellen lösen sich zwar auch, aber es dauert länger, wodurch die Haut grauer und unebenmäßiger erscheinen kann.

Peeling für ebenmäßige Haut, die besser durchatmen kann

Wer uns hier schon länger folgt, kennt vielleicht auch den Artikel zum Thema „Trockenbürsten“, hier erklären wir etwas genauer die tollen Effekte, die Peelings auf die Detoxfähigkeit der Haut haben.

 

Zutaten für selbst gemachtes Natron/Kaffee Peeling:

  • 1 EL Natron
  • 1 EL Kaffeesatz (frisch oder benutzt)
  • 1 EL Kokosnussöl

Super simple, einfach alles miteinander vermischen, fertig.

Natron hebt kurzzeitig den sauren PH Wert der Haut ins Basische an, und entzieht damit Bakterien, die für Unreinheiten verantwortlich sind, ihren Nährboden. Durch die feine Körnung hat es natürlich auch den peelenden Effekt, sodass das Koffein im Kaffee und die Fettsäuren des Kokosnussöls besser in die Haut eindringen können. Koffein fördert die Durchblutung der Haut und lässt sie rosig aussehen. Es soll wohl auch gegen Cellulite helfen, wohl aber erst in einer Langzeitanwendung, das kann ich noch nicht ganz bestätigen.

Kokosnussöl in der Mischung ist zum Einen toll, weil es das Peeling sanfter macht, es fungiert ein bisschen wie ein Schmiermittel. Zusätzlich verfügt das Öl der Kokosnuss aber auch über reichlich Mineralien, Antioxidantien und gute Fette, die die Haut weich, gut durchfeuchtet und glatt machen. Zusätzlich hat es auch eine antibakterielle Wirkung, was besonders unreiner Haut zugute kommt.

Durch das Kokosnussöl ist deine Haut nach dem Peeling auch praktisch schon eingecremt, es ist gar keine Bodylotion mehr nötig.

Du kannst das Peeling im Gesicht und für den Körper anwenden, funktioniert beides super. Ich benutze es ca. 2 mal die Woche, im Kühlschrank hält es sich ungefähr 10 Tage, danach würde ich wieder frisches herstellen.

 

Warum ein selbst gemachtes Peeling besser ist:

  • kein Mikroplastik

Wißt ihr, was sich unter dem Name „Polyethylen“, „Polyethylenterephthalat“, „Polypropylen“ und „Styrol-Acrylat-Copolymer“ verbirgt? Mikroplastik! Dieses schreckliche Zeug, das nicht nur fatal für die Umwelt ist, sondern auch für unsere Gesundheit. Mikroplastik wird u.a. oft als peelendes Mittel in Peelings verwendet, vor allem, weil es einfach extrem billig herzustellen ist.

In herkömmlichen Peelings sind auch leider nicht nur Mikroplastik, sondern auch andere Stoffe beinhaltet, die wir lieber nicht auf der Haut (ein Organ, wir erinnern uns!) haben wollen. Vor allem nicht bei einen Peeling, denn es passiert folgendes: Das Mikroplastik rubbelt nun also die obersten Hornschüppchen erfolgreich ab und macht die Haut nun stark aufnahmefähig für alles andere. Wenn das nun Stoffe wie Alkohole, Mineralöle und Parabene sind, die nun in unserer Haut gelangen, haben wir uns leider absolut nichts gutes getan.

  • kein Müll, komplett vegan

Wie die meisten Kosmetikprodukte, kauft man auch Peelings in eine Plastikverpackung, die danach weggeworfen wird. Und Tierversuche…brauchen wir nicht drüber reden, denke ich.

  • nur gute Zutaten, viel günstiger

Dieses selbstgemachte Peeling besteht nur aus 3 Zutaten, alle davon sind nachweislich gut für die Haut. Und viele von uns haben sie wahrscheinlich sowieso schon zuhause.

 

Viel Spaß damit & be good to your body!

 

x